Siena gehört zu den Städten in der Toscana, die man unbedingt besuchen sollte. Es lohnt sich aber auch, dort länger zu verweilen und Ausflüge sowie Wanderungen zu unternehmen.


Der Campo (am schönsten am Abend)
 

Anreise

Siena lässt sich über Florenz mit der Eisenbahn erreichen. Vom Bahnhof in die Stadt lohnt es sich, den Stadtbus zu nehmen.

Unterkunft

Es gibt Hotels und Pensionen in jeder Preisklasse. Aber Achtung: Ein Hotel kann im Internet sehr schön aussehen, aber es wird verschwiegen, dass es an einer verkehrsreichen Durchgangsstrasse liegt. Wer ruhige Nächte liebt, erkundigt sich vorher besser genau.

Als Alternative dazu kann auch der Agriturismo gewählt werden. Wir haben relativ gute Erfahrungen gemacht mit der „Grotta di Montecchino„. Der Hof mit etwa 6 Ferienwohnung liegt rund 5 km südlich von Siena und ist (für italienische Verhältnisse) von Siena aus sehr gut mit dem Bus erreichbar. Die Wohnungen sind einfach eingerichtet, aber man hat alles, was man braucht. Im nahegelegenen Costalpino (ca. 2 km) gab es zudem ein sehr gutes Restaurant.

Ausflüge

Von Siena aus lassen sich mit den öffentlichen Bussen sehr schöne Ausflüge machen, z.B. nach San Gimignano, Montepulciano oder (sehr empfehlenswert!) nach Montalcino. Florenz lässt sich gut auf der Hin- oder Rückreise besuchen.

Die Abfahrt erfolgt ab dem Zentrum von Siena oder oft auch ab dem Bahnhof.  Man sollte sich genau erkundigen, wo in Siena der Bus abfährt.  Am besten erkundigt man sich auch genau, ob für die Heimreise der Bus wieder am selben Ort abfährt. Sonst kann es einem ergehen wie einigen Touristen in Monteriggioni. Sie warteten dort, wo sie ausgestiegen sind, drei Stunden auf einen Bus. Dieser fuhr jedoch nicht wieder am gleichen Ort ab (sondern im Dorf unten!).

Wanderungen

Am besten besorgt man sich sogleich eine Wanderkarte (Kompass Karten, Siena, Chianti, Colline Senesi). Zudem sind auch in den meisten Reisebüchern über Siena einige Wanderungen beschrieben.

Eine schöne Rundwanderung kann man von San Gimignano aus machen.

Ausgerüstet mit einer Wanderkarte steht einem ausgehend von Monteriggioni ein ganzes Netz von ausgeschilderten Wanderwegen in den wunderschönen Toscanahügeln zur Verfügung.

Spannend sind auch die schattenlosen „Crete Senesi“, welche man leicht mit der Eisenbahn erreichen kann (Bahnhof Castelnuovo Bererdegna; es lohnt sich aber, vorher den Fahrplan zu studieren).

Grotta di Montecchino