Auf dem Jura – Höhenweg von St-Cergue nach Le Brassus
St-Cergue (1047) – Crête de la Neuve (1494) – (Col de Marchairuz 1477) – Le Brassus (700)

Anreise: mit der Eisenbahn nach St-Cergue
Rückreise: ab Le Brassus mit der Eisenbahn

Verpflegung: in St-Cergue, Col du Marchairuz  oder aus dem Rucksack

Wanderzeit: 6 bis 6.5 Stunden

Wegbeschreibung:
Die traumhaft schöne Herbstwanderung beginnt beim Bahnhof St-Cergue. Es ist empfehlenswert, hier oder in Arzier zu übernachten, damit man frühzeitig mit der Wanderung beginnen kann. Man folgt dem Jura – Höhenweg, der immer mit den gelb-roten Markierungen bezeichnet ist, in Richtung Crete de la Neuve. Knapp 2 Stunden geht es ohne grosse Anstrengungen durch Weiden und Wälder. Nach Les Frasses beginnt der einzig grössere Anstieg, der knapp eine halbe Stunde dauert. Nach etwa 3.5 Stunden erreicht man die Crete de la Neuve, wo man unbedingt eine längere Rast einschalten sollte. Die Sicht auf die französischen Alpen und insbesondere das Mont Blanc – Massiv ist umwerfend.
Der Weg führt nun weiter nach dem Col du Marchairuz. Etwa 20 Minuten vor dem Col zweigt der Weg ab nach Le Brassus. Wer sich unbedingt verpflegen muss, kann zum Col weiterwandern, muss nachher allerdings wieder zurück (oder der Strasse entlang hinunter nach Le Brassus gehen). Bei der Abzweigung verlassen wir den Jura – Höhenweg. Der Weg ist nun noch mit den gelben Markierungen bezeichnet. Für den Abstieg sollte man noch etwas Kraftreserven haben, dauert er doch rund 1 3/4 Stunden.
Alternative: Uebernachten auf dem Col du Marchairuz und am nächsten Tag weite nach Le Pont.