Die Strada Alta gehört zu den klassischen mehrtägigen Wanderrouten. Die Begehung ist nicht sehr anspruchsvoll – gute Ausrüstung und etwas Kondition braucht es jedoch trotzdem.

Die 25. Etappe des  Trans Swiss Trails führt  von Airolo nach Osco.
Dauer: gut 5 Stunden.

Die 26. Etappe des Swiss Trans Trails führt  von Osco nach Anzonico.
Dauer: knapp 4 Stunden.

Die 27. Etappe des Swiss Trans Trails führt  von Anzonico nach Biasca.
Dauer: rund 5.5 Stunden.

25. Etappe: Von Airolo bis Deggio geht es häufig auf Hartbelag. Sehr schön ist der Abschnitt zwischen Deggio und Lurengo. Der bewaldete Abstieg nach Freggio geht schön in die Knie (und ich habe mich geärgert, dass ich die Wanderstöcke zu Hause liess). Dann ist es nicht mehr weit bis Osco.

26. Etappe: Osco erreicht man mit einem Bus ab Faido. Man kann aber auch von Faido auf einem schönen Weg hinaufsteigen (ca. 1 Stunde). Von Osco geht es ohne nennenswerte Höhenunterschiede nach Anzonico. Wer mit dem Bus hinunter ins Tal will, muss gut planen.

27. Etappe: Anzonico erreicht man mit dem Postauto ab Lavorgo (unbedingt Fahrplan konsultieren). Von Anzonico geht es auf meist angenehmen Natursträsschen und Wegen nach Sobrio. Dann wird es spannend: Der Weg windet sich entlang einer steilen Schlucht – nicht gefährlich aber auch nicht harmlos. Nach Corregio (800m ü.M.) beginnt der steile Abstieg nach Pollegio. Vor Pollegio geht es auf einer Felsentreppe bis ins Tal hinunter. An heissen Tagen ist es wie in einem Backofen. Den flachen Weg von Pollegio nach Biasca kann man sich auch sparen – es fährt ein Postauto.

Karte (25) / Karte (26) / Karte (27)

Beschreibung: Wanderland.ch (25) / Wanderland.ch (26) / Wanderland.ch (27)

Zurück zur Uebersicht

P1050315